Geschichte der Klangschalen


 

Die Klangschalen wurden bereits hergestellt, als die Menschen begannen, Metalle zu verarbeiten. Ihre Existenz ist nachweisbar im gesamten östlichen Kulturbereich wie dem Nepal und Osttibet, Indien, Japan, China und Thailand. Klangschalen wurden und werden häufig zur Meditation angewendet.

 

Die unterschiedlichen Herkunftsgebiete haben verschiedene Bauformen hervorgebracht, von denen jede über ein individuelles Aussehen und einen typischen Klang verfügt. Alte Klangschalen mit gutem Klang sind nur noch selten zu finden, mittlerweile gibt es aber auch neu hergestellte Schalen in sehr guter Qualität.

 

 

 

Formen und Herstellung

 

Die Klangschalen werden aus verschiedenen Metallen hergestellt. Wie viele davon in einer Schale verwendet werden, hängt ab vom jeweiligen Herstellungsgebiet und auch vom Einfluss der vorherrschenden Religion. In der Regel werden zwischen fünf und zwölf (häufig sieben) verschiedene Metalle verarbeitet.

 

Manche Klangspezialisten vertreten die Auffassung, dass das verwendete Material seine jeweilige Entsprechung in einem Planeten hat, nämlich:

 

 

 

Gold 
Silber
Quecksilber 
Kupfer

  ->
 
->
  ->
  ->

Sonne
Mond
Merkur
Venus

 

 

Eisen
Zinn
Blei
 

  ->
 
->
 
->
 

Mars
Jupiter
Saturn 
 

 

 

Der Ton und die Schwingungsvariante der Schale hängen von der Zusammensetzung der Metalle ab, aber auch von ihrer Form und der Stärke des Randes.

 

Iratkozzon fel Ingyenes hírlevelünkre!

Kérje ingyenes hírlevelünket!
a *-gal jelöltek szükségesek

   

    

 

 

 

 

 

        

 

Elérhetőség

Budapest Szivárvány Lótusz 13. Párkány u.

Dombóvár SzivárványLótusz-Tündérkert




szivarvany.lotusz@gmail.com